Wir vermissen Emilia

Leider startete das neue Jahr unter einem traurigen Schatten. Unser Oma-Meerschweinchen Emilia ist leider gestorben.

Wir werden sie als ein sehr schlaue, mutige, kleine Lehrmeisterin in Erinnerung behalten. Dank Schul-Tier-Videos wird sie auch noch nach ihrem Tod, den Schulalltag bereichern und den Schülerinnen und Schülern beweisen, wie intelligent kleine Nager sein können.

Hier Emilias Abschiedsbrief an ihre Stammklasse:

„Liebe Kinder,

ich bin es, euer Oma-Meerschweinchen Emilia. Ihr wisst ja, dass ich das älteste Meerschweinchen der Schul-Meerschweinchen-Gruppe bin. Dafür bin ich aber auch super schlau, zahm und ganz lieb.

Es ist so, dass ich schon lange lebe und auch schon viel erlebt habe. Zum Beispiel habe ich gelernt ganz knifflige IQ-Spiele zu lösen. Ich weiß auch, dass ich einen Apfel oder Petersilie bekomme, wenn ich mit meiner Nase das Stäbchen mit dem runden Knubbel berühre. Außerdem habe ich gelernt, dass Menschen ganz lieb zu mir sind und ich ihnen vertrauen kann.

Leider bin ich ganz dolle krank geworden und Frau Rauber hat mich schon zwei Mal operieren lassen. Sie fährt auch täglich mit mir zur Tierärztin und gibt mir Medikamente und Futter. Wir haben drei Wochen zusammen um meine Gesundheit gekämpft, aber ich bin einfach zu alt und zu schwach. Ich bin müde und möchte nun für immer einschlafen. Deswegen schreibe ich euch diesen Abschiedsbrief. Wir werden uns nicht mehr sehen, aber ich möchte nicht, dass ihr wütend werdet oder lange um mich trauert. Es ist eben so, dass Meerschweinchen nicht ewig leben und auch nicht so alt wie Menschen werden können.

Ich hatte eine wunderbare Meerschweinchen-Zeit mit euch! Ihr habt euch immer an das Meerschweinchen-Versprechen gehalten und euch super um uns gekümmert. Ich bin euch dankbar, dass ich ein so tolles Zuhause hatte und werde euch nie vergessen! Bitte vergesst mich auch nicht! Aber bitte bleibt auch so wunderbare Kinder und kümmert euch bitte weiterhin so toll um meine geliebten Meerschweinchen-Freunde!

Ich habe euch lieb!

Eure Emilia“

Kategorien: Aktuelles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.